Home

Elektronische Versicherungsbestätigung

Wofür steht die Abkürzung EVB?

Die Abkürzung EVB steht in Deutschland für "elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)".

Was ist die EVB Nummer?

Bei der EVB Nummer handelt es sich um den elektronischen Nachweis einer Versicherungs-Gesellschaft über die gesetzliche Kfz Haftpflichtversicherung (wird auch "Deckung" genannt) für ein im öffentlichen Raum verkehrendes Kraftfahrzeug. Das bedeutet, dass zunächst einmal jedem Auto (Kfz Fahrzeug) eine EVB Nummer zugewiesen wird zwecks der Überprüfung des Versicherungs Status. Diese elektronische Versicherungsbestätigung in Form einer Nummer (eVB-Nummer) muss im Einzelnen vorgelegt werden:

  • Bei der Erstzulassung des Fahrzeugs
  • Bei technischen Änderungen am Kfz
  • Bei personenbezogenen Änderungen hinsichtlich des Kraftfahrzeugs


Zulassung des Kraftfahrzeuges nur bei vollständigen Daten möglich?

Die Zulassung von Kfz zum öffentlichen Straßenverkehr wird umgangssprachlich Straßenzulassung genannt. Sie ist in allen Ländern für die unterschiedlichen Fahrzeuge amtlich geregelt und stellt einen Hoheitsakt dar - daher ist ein behördliches Genehmigungsverfahren erforderlich. Hier werden die Daten zumeist sehr genau geprüft. Nur bei vollständigen Daten über das Fahrzeug, sowie einer gültigen EVB Nummer kann von der Kraftfahrzeug Zulassungsbehörde eine Zulassung erteilt werden!


Format für richtige eVB Nummer: Die Nummer besteht insgesamt aus sieben Zeichen, die jeweils mit Ziffern oder Buchstaben dargestellt werden - z. B. F3AC29D.

Wann brauche ich die eVB-Nummer?

Die eVB Nummer wird immer dann gebraucht, wenn man z.B. ein Auto oder ein Motorrad für den Straßenverkehr zulassen will oder das Kfz ummelden möchte. Die Nummer wurde vor längerer Zeit auch als die sogenannte Versicherungs-Doppelkarte (auch "Deckungskarte" genannt) verwendet. Die Versicherungs-Doppelkarte wird heutzutage allerdings nicht mehr benutzt. An der eVB-Nummer kann dann von der Kfz-Zulassungsstelle die Gültigkeit der Nummer sofort digital geprüft werden. Und so kann dann direkt die Zulassung für ein Kfz Kennzeichen von der Behörde ausgestellt werden. Im Vergleich zu der veralteten Doppelkarte ist die Abwicklung mit der eVB-Nummer daher auch wesentlich schneller. Die Angaben des Versicherungsnehmers werden dort nämlich sofort und ohne Umwege elektronisch von der Zulassungsstelle abgerufen. Und das ohne dass dazu ein weiteres Formular per Hand ausgefüllt werden muss.